Luxus? Was ist das?

Um zu verstehen, was Luxus ist, habe ich zunächst mal über Google gesucht:

Luxus: Es erscheint natürlich zunächst ein Verweis auf Wikipedia, in dem wir erfahren das „Luxus“ aus dem Lateinischen „üppige Fruchtbarkeit“ stammt. Wenn man Wikipedia als Maßstab nimmt, dann versteht die Welt Luxus als die über den üblichen Lebensstandard hinausgehende Verhaltensweisen, Aufwendungen oder Ausstattungen. Den Lebensstandard setzt hier die Gesellschaft, die eine Norm bildet und alles was darüber hinausgeht, was erstrebenswert ist, das nennen wir Luxus.

Damit komme ich auch schnell zu dem, was ich als Luxus ansehe: Das was mir besonders gut gefällt, was ich mir vielleicht nicht immer leisten kann, aber leisten möchte. Da der Rahmen von mir persönlich gesteckt wird, ist mein Luxus mit Sicherheit ein anderer als du als Luxus ansiehst.

Damit möchte ich nicht ausschließen, dass wir auch gemeinsame Produkte lieben werden, ich mir vielleicht aber auch etwas kaufe, was du noch nicht einmal anschauen wirst.

Für die meisten Menschen ist Luxus etwas, was nicht auffällig sein muss und erst recht nicht immer sichtbar. Aber es ist ein Lebensgefühl, das ich mir zum Ausgleich von Stress aufbaue, und mit dem ich mich selbst verwöhne. Ich denke, gerade das Verwöhnen hilft hier über vieles hinweg, was uns in dieser modernen Welt unberechtigt vorgesetzt wird.

Interessanterweise ändern sich die Luxusprodukte und die Luxusmarken im Laufe der Zeit regelmäßig. Der Sonntagsbraten ist ein Beispiel für Luxus aus der „alten“ Zeit, der heute vom Smoothie verdrängt wird. Und auch dieser ist vermutlich bereits veraltet, wenn ich diesen Text hier speichere 🙂

Wenn Du Anregungen für weitere Formen von Luxus haben, zögere nicht, uns anzuschreiben, wir sind für alle Anregungen dankbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.